Recht milder Jahresbeginn!

Zu Beginn des neuen Jahres zeigt sich der Winter bisher nur von seiner „milden Seite“. Während in den letzten Jahren diese Jahreszeit dabei oft auch noch zu trocken war, so haben die ausgiebigen Regenfälle seit Oktober die Wasservorräte im Boden wieder richtig aufgefüllt.
In unseren Weinbergen sind die meisten Reben geschnitten und somit die ersten Weichen Richtung Qualität gestellt. In den nächsten Wochen werden die Fruchtruten in den Drahtanlagen angebunden.

Auch im Weinkeller tut sich inzwischen etwas. Nach abgeschlossener Gärung ist die Hefe auf den Fassboden gesunken und die jungen Weine haben sich immer mehr geklärt. Beim Verkosten der jungen Weine kann man nun schon recht gut deren Qualität und das Potenzial erkennen. In den letzten Tagen haben wir die ersten Partien von der Hefe abgezogen, sie werden Mitte März in Flaschen abgefüllt. Den großen Weinen gönnen wir noch Zeit, um sich weiter zu entwickeln. Der neue Jahrgang ist bei uns wieder sehr viel versprechend – Sie dürfen viel erwarten! Allerdings mussten wir dafür geringere Erntemengen in Kauf nehmen.

+++

Gerne wollen wir, besonders in dieser aktuell ruhigen Zeit, mit Ihnen in Kontakt bleiben und via E-Mail gelegentlich berichten vom Wachsen im Weinberg und unserem Treiben im Weingut. Schon in der nächsten Woche dürfen Sie sich auf die Vorstellung der ersten 2019er freuen, denn derzeit sind gute Nachrichten wichtiger denn je!
Neugierig? Melden Sie sich doch zu unseren Rundbriefen an, wir freuen uns, Ihnen hin und wieder Neuigkeiten aus dem Weingut in Wort und Bild zu senden.