Liebe Freunde des Rebholz-Weines,

das Jahr schreitet voran, und noch immer hält es uns in Atem, beherrscht das C-Wort unseren Alltag. Wenngleich uns vielerlei Umstände mittlerweile beinahe als "neue Normalität" erscheinen. Nichtsdestotrotz freuen wir uns und hoffen darauf, dass bald liebe alte Gewohnheiten wieder ihren Platz bekommen. Und immer wieder denken wir darüber nach, welche Gewohnheiten in der Zeit „danach“ wohl überholt sein und der Vergangenheit angehören werden. In einigen Fällen ist das sicherlich auch notwendig, richtig und gut so. Jeder mag aus dieser Zeit eigene Lehren und Konsequenzen ziehen.

Von der neuen Normalität lässt sich die Natur nicht beirren. Das Bilderbuchwetter sorgt weiterhin für einen deutlichen Vegetationsvorsprung. Deshalb begann die Rebblüte Ende Mai gut drei Wochen früher als gewöhnlich, weshalb wir wieder mit einem recht frühen Erntebeginn rechnen. Die Wasserversorgung ist bei den tiefwurzelnden Reben bisher noch recht gut, Regenfälle wären uns jedoch weiterhin willkommen…

Auch im Keller tut sich zurzeit einiges: die Großen Gewächse wurden in Flaschen gefüllt, und die letzten Weißweine von 2019 (Chardonnay, π-No. und Sauvignon Blanc) und die Rotweine aus 2018 kommen nun aus den kleinen Eichenholzfässern.

Wir hoffen, dass wir weiterhin von Unwetter verschont bleiben und berichten Ihnen an dieser Stelle bald erneut, wie es in Weinberg und Keller weitergeht.