Anerkennung und Erfolge


Magazin "The World of Fine Wine" - Anne Krebiehl MW


"[...] the intrinsic truth off the vineyard, the handwriting of each estate, both constant and wavering, the trajectory of age - all through the prism of different vintages. For me, it was the KASTANIENBUSCH that stood out; it was the most clear-cut, most precise, most enduring, and most stylistically effortless wine." writes Anne Krebiehl MW. She tasted our Kastanienbusch Riesling GG at the big 10-year-vertical last summer, together with the grand crus (Grosse Lagen) Westhofener Morstein of Weingut Wittmann and the Königsbacher Idig of Weingut Christmann. , wrote some notes and shared those with us in flattery but professional words.

>> Read here the full magazin article.

 


Markus Hofschuster (Hauptsache Wein, Facebook Beitrag)


MANDELBERG: Zitrusbetont, herb, pflanzlich, noch leicht gedeckt, mineralisch, unruhig, dass braucht viel Zeit und Ruhe. Das mag ja sein, dass da die Sonne drauf schien, dennoch ist das aber erstmal eine Mordsmineralik, die noble herbe Zitrusbetonte Frucht versteckt sich im Hintergrund, feine Pflanzliche Töne, Spannung, Griff, Tiefe, zupackender Abgang. Eine flüssige Keinegefangenenmachung. Muss ich dazusagen wie sehr mir das gefällt? Auf einer Skala von eins bis... ach komm, 12, sagen wir 12.

KASTANIENBUSCH: Rebholzens Version ist leiser, dabei fest, herb, zwingend, enorm mineralisch, tief, konzentriert und leichtfüßig zugleich, SENSATIONELL 

IM SONNENSCHEIN: fest, tief, speckig, herb, mineralisch, etwas vegetabilisch, toll 

GANZHORN: noch vegetabiler (als Im Sonnenschein), herb, unnahbar, mineralisch, griffig, mit viel Zeit nochmal.

 


Dirk Würtz (www.wuertz-wein.de Artikel: VDP.Große Gewächse 2018)


Rebholz hat mit seinem IM SONNENSCHEIN einen absoluten dichten und tiefen Wein produziert. Absolut zugenagelt, aber hintenraus, ganz weit hintenraus ist das Potenzial zu spüren. Fest in der Struktur, packend in der Säure und mit einer wunderbaren Phenolik ausgestattet, wird das ganz sicher ein ganz Großer werden. Die Phenolik ist annähernd perfekt in diesem Wein. Der GANZHORN ist ähnlich verschlossen, hat aber bereits einen Anflug von Frucht. Auch hier ist das Potenzial enorm. Der Wein wirkt knochentrocken und das steht ihm extrem gut. Das kleine Bitterle am Ende übrigens auch. Der KASTANIENBUSCH ist eine Sensation. Kühl, straff, fest, salzig, lang, lang, lang, lang und lang. Ein enorm konzentrierter Wein ohne dabei auch nur einen Hauch aufdringlich zu sein. Absolut in der Balance – bereits jetzt schon – und dennoch mit einem schier unendlichen Potenzial. Ein stiller, tiefer und monumentaler Wein. Vielleicht der beste KASTANIENBUSCH überhaupt!

 


Paul Truszkowski (Hauptsache Wein)


Der Langstreckenläufer von Rebholz: GANZHORN - schlanker, karger als der Im Sonnenschein - zeigt in der Regel erst mit Reife sein wahres Ich. Der 2018 ist auch noch ziemlich verschlossen, aber da schlummert wieder ein Monolith. Kaufen, im Keller vergessen und in 5-8 Jahren ganz großes Riesling-Kino genießen.

Dringender Kaufbefehl: IM SONNENSCHEINWeißburgunder 2018 vom Hansjörg Rebholz. Das ist dermaßen straff - aber mit genau der richtigen Portion Körper gesegnet, dass alles bereits jetzt schon in perfekter Balance schwingt - Chapeau!

 


Felix Bodmann (www.schnutentunker.de)


Der beste, der Großmeister, liefert ebenfalls: IM SONNENSCHEIN (Weißburgunder) von Rebholz sehr typisch, sehr verschlossen, sehr jung – aber sehr gut. Der MANDELBERG aus gleichem Hause ist offener, aromatisch dunkler und wirkt schwerer, hat aber ausreichend Säure und diesen kreidigen Abgang, der für den nötigen Kontrast sorgt – außergewöhnlich.

...tollen Zug, aber nicht die gleiche, atemberaubende Phenolik. Die findet sich dann wieder bei Rebholz IM SONNENSCHEIN, der trotzdem nicht ganz an den Kalmit rankommt. Der GANZHORN schafft’s dafür, und verschlägt mir die Sprache, daher keine weitere Beschreibung dieses Giganten. Was für ein toller Flight! Rebholz (KASTANIENBUSCH) mit beeindruckender Struktur, aber verschlossen wie eine Auster. Er deutet an, dass er wohl mal einer der besten dieses Jahrgangs sein wird.

Spätburgunder... Und dann kommt Rebholz mit dem IM SONNENSCHEIN (2014) und räumt alles ab. Feine Frucht, tolle Reife, schon integriertes Tannin – eine eigene Liga.

 


Elias Schlichting (Lobenbergs GUTE WEINE Blog)


Schon im Frühjahr allerdings hatte sich für mich herauskristallisiert, dass ich Familie Rebholz‘ IM SONNENSCHEIN den wahrscheinlich grandiosesten Weißburgunder des Jahres finde. Wunderschöne, glockenklare Nase von reifer Amalfizitrone, knackig-frischer, grüner Birne, grüner Aprikose, dicht und kraftvoll, immens elegant und dabei stets mit vertikal-energetischem Charakter. Erstaunlich schwerelos, ob es an 0% Holz liegt? Wer weiß. Wie man gaumenschmeichelnde Cremigkeit und substanzielle Tiefe in einen Burgunder bekommt, ohne ihn im Holzfass zu rühren kann nun bei Rebholz erfragt werden. … Superb - ich habe noch keinen Besseren aus 2018 gefunden.

 


Christoph Rafelt (www.originalverkorkt.de)


Bei den gereifteren Pinots stachen vor allem zwei Weine hervor. … Friedrich Becker Spätburgunder Kammerberg 2016 (93P) war in seiner Saftigkeit und mit seinem Trinkfluss samt einer begeisternden Komplexität schwer zu toppen. Das gelang nur dem REBHOLZ SpätburgunderIM SONNENSCHEIN 2014, dessen fünfjährige Reife viel dazu beigetragen hat, den wohl aktuell harmonischsten Pinot ins Rennen zu schicken (94P).

Ab Flight 40 … startete dann auch so die Christmann’sche Ouvertüre, die dann nach drei Akten nahtlos in die Rebholz-Festspiele überging. Sie prägten die 2018er-Präsentation der Pfalz wie kein anderes Weingut und ich denke, ich bin mit dieser Meinung nicht alleine. …

... IM SONNENSCHEIN lieferte eine leicht schwebende Süße, dann eine Mischung aus weißblütigen floralen Elementen, etwas Stein- und Kernobst mit Minze. Am Gaumen war der Wein saftig, hell, kräutrig, leicht phenolisch mit gelungener Säurestruktur, sehr klar und geradelinig (92–93P). „GANZHORN“ war geprägt von einer Note, die an Obstkuchen mit Hefeteig und einer leichten reifen Süße erinnerte. Am Gaumen fand sich Kernobstfrucht, weißfleischiges Steinbost, leicht cremig mit viel Kraft, etwas mehr Phenolik als im Sonnenschein, im Finale lang mit immer mehr Phenolik, flüssigem Stein, zitrischem Druck und einer leicht salzigen Mineralik (94P). KASTANIENBUSCH schließlich war der zweite Riesling, bei dem mit dem ersten Moment klar war, dass man es hier mit einem außergewöhnlich großen Wein zu tun hat. Weitgehend verschlossen und unfertig, leicht herb mit Trockenkräutern, Zitronen, Äpfeln, Apfelschalen, mit phenolischen Tönen, Austernschalen und Nussschalen. Am Gaumen kompakt, mit sehr viel Phenolik, herber Tiefe, wiederum Apfel und Apfelschale, zitrischen Noten und Stein. Ein druckvoller, kompromissloser, mächtiger und langer Wein – ein stiller Riese (96P).

«In guter alter und langer Tradition ist das Weingut Ökonomierat Rebholz mit Hansjörg Rebholz an der Spitze im bundesweiten Vergleich der Garant für Beständigkeit dort, wo die Luft ganz dünn wird. Jahr für Jahr wieder begeistert er uns zusammen mit seiner Familie, seit 2016 mit "verstärkter Einflussnahme durch die Junioren", mit einer Phalanx großer und ganz großer Weine. Und das, ohne dass nur im Anflug ein Hauch von Langeweile aufkommen könnte.»

Die besten Bewertungen des Jahrgangs 2018:

98 Punkte - 2018er KASTANIENBUSCH Riesling GG
"Mehr Kraft und Saft, mehr Klasse und Rasse, mehr Lebendigkeit und Lebensperspektive geht eigentlich kaum. Das bewies jüngst eine Vertikale des Rieslings aus der GG-Lage Kastanienbusch: Keine Falte zeigten die letzten zehn Jahrgänge, jeder mit seiner ureigenen Jahrgangstypizität und doch stets erkenn- und wiedererkennbar."

98 Punkte - 2018er IM SONNENSCHEIN Weisser Burgunder GG:
"Bester deutscher Weissburgunder"

97 Punkte - 2018er GANZ HORN Riesling GG

97 Punkte - 2018er IM SONNENSCHEIN Riesling GG

97 Punkte - 2018er Albersweiler Latt Gewürztraminer Auslese VDP.Erste Lage

«Das Weingut Oekonomierat Rebholz bewegt sich schon seit langer Zeit auf einem durchgehend sehr hohen Niveau, aber wir haben den Eindruck, dass das Niveau in den letzten beiden Jahren sogar noch gesteigert werden konnte – höchste Zeit also, das Weingut mit dem fünften Stern auszuzeichnen. Der Schlüssel zum Jahrgang 2018 lag für Hansjörg Rebholz darin, alle Weine ganz konsequent trocken auszubauen, bis auf zwei oder drei Weine liegt das Sortiment durchgehend unter einem Gramm Restzucker. So sind die 2018er Rieslinge alle sehr herb, besitzen Biss und Ecken und Kanten, was uns sehr gut gefällt. [...]

Mittlerweile ist die nächste Generation mehr und mehr im Weingut involviert, die Söhne Hans und Valentin haben die Verantwortung im Keller und im Außenbetrieb übernommen.»

Die besten Bewertungen dieser Ausgabe:

93 Punkte 2018 KASTANIENBUSCH Riesling GG
93 Punkte 2018 GANZ HORN Riesling GG
92 Punkte 2018 IM SONNENSCHEIN Riesling GG

91 Punkte2018 MANDELBERG Weißer Burgunder GG
91 Punkte 2018 IM SONNENSCHEIN Weißer Burgunder GG

Bucheintrag 2020 (PDF)

In der Pfalz wird von jedem Weingut erwartet, dass es alles bieten kann: weiß, rot, rosé, trocken, süß – die ganze Palette eben. Was woanders ganz klar für Verzerrungen sorgt, weil man sich nicht jedem Wein mit der gleichen Hingabe und Sorgfalt widmen kann, scheint bei Hansjörg Rebholz überhaupt kein Thema zu sein. Kleine Weine? Gibt’s nicht.
[...]
Es ist nie die Frage, ob das jetzt groß ist oder nicht, es geht eeher darum, WIE groß das ist. Mit einem Dutzend trockener Weine über 90 Punkten steht der Betrieb quasi ohne Rivalen in der Pfalz da, selbst bundesweit dürfte es schwer sein, das zu toppen.

Einige VINUM Bewertungen aus diesem Jahr:

95 Punkte 2018 KASTANIENBUSCH Riesling GG
93 Punkte 2018 GANZ HORN Riesling GG
93 Punkte 2018 IM SONNENSCHEIN Riesling GG

94 Punkte 2018 MANDELBERG Weißer Burgunder GG
92 Punkte 2018 IM SONNENSCHEIN Weißer Burgunder GG

93 Punkte 2018 "R" Chardonnay

94 Punkte 2018 Godramsteiner Münzberg Muskateller Beerenauslese

94 Punkte 2017 IM SONNENSCHEIN Spätburgunder GG
(kommt erst in 2022 in den Verkauf)

98 Punkte - 2018 IM SONNENSCHEIN Riesling GG VDP.Grosses Gewächs
»Profound minerality and depth of aroma here, with everything from pumice to chalk to decayed marl. Lemons, limes, citrons and yuzu run amok. The acidity punctures the citrus fruit like a balloon on the palate, allowing it to seep out flavor with explosive, rapid flare. Full-bodied but delicate and incredibly refined and elegant. Drink now or hold for a long time.»

96 Punkte - 2018 GANZ HORN Riesling GG VDP.Grosses Gewächs
»Bright lemon drizzle cake, light dried cloves, loquat, nectarines and fresh herbs. Very dry and very steely with resounding purity of citrus fruit and orange-blossom undertones. Full-bodied, very textured and long. Drink now or hold.»

95 Punkte - 2018 KASTANIENBUSCH Riesling GG VDP.Grosses Gewächs
»A very spicy nose with dried cloves, garlic, jasmine and earl grey tea. Hints of smoke and cardamom. Superb density, but also focus of acidity and citrus flavor on the palate, which is medium-to full-bodied and long on the finish. Drink now or hold.»

93 Punkte - 2018 IM SONNENSCHEIN Weisser Burgunder GG VDP.Grosses Gewächs
»Subtle mineral and herbal notes are swept up by immaculate nectarines and loquat. Medium-to full-bodied with a medium-oily core of stone and green fruit and pretty acidity. Crunchy and medium-long on the finish. Drink now.»

91 Punkte - 2018 RIESLING trocken VDP.Gutswein
»An impressive wine that has pithy and punchy appeal on the palate. This is a very bold, ripe and juicy, lemon-infused finish. Drink or hold. Screw cap. »

91 Punkte - 2017 SPÄTBURGUNDER "R" trocken VDP.Gutswein
»A delicate, floral pinot noir with rose petals, violets and lavender. Attractive ripeness and generosity on the palate with supple tannins and some depth. Drink now.»

Deutschlands beste trockene Weine: Das Hitzejahr mit Licht und Schatten

«In der Pfalz punkteten Rebholz und Bassermann-Jordan mit einer Phalanx an erstklassigen GGs, Reichsrat von Buhl mit jetzt erst präsentierten brillanten 2017er Rieslingen. Allesamt ausgezeichnete Weine, davon einige wirklich ganz grosse Grand Crus.» - Giuseppe Lauria


2018 Kastanienbusch Riesling GG - 19 von 20 Punkten
Die lagentypische, wunderschöne Kräuternote mischt sich mit etwas Duft von weissen Blüten und frischem Teig, mit dabei ein Hauch Gelbfrucht und Apfel. Der Wein zeigt grossartige Finesse im Mund, bleibt spielerisch-tänzerisch. Im heissen Jahrgang zeigte der Kastanienbusch seine ganzen Stärken mit Frische und feinstem Säurefinale.

2018 "GANZHORN" Riesling GG - 18,5 von 20 Punkten

2018 Im Sonnenschein Riesling GG - 17 von 20 Punkten

2018 MANDELBERG Weisser Burgunder GG - 18+ von 20 Punkten
Noch etwas reifer und reicher als das Pendant aus der Lage «Im Sonnenschein». Überwältigende Fruchtfülle im Duft, so vielschichtig und dennoch nicht überladen. Ungemein feinsaftige Textur am Gaumen. Schwebende Fülle und beeindruckende Aromapräsenz. Alle Komponenten sind dicht verwoben und bleiben dennoch transparent. Kraft ohne Schwere. Ausdruckvolles, komplexes und lang anhaltendes Finish.

2018 IM SONNENSCHEIN Weisser Burgunder GG - 18 von 20 Punkten

2014 IM SONNENSCHEIN Spätburgunder GG - 17,5 von 20 Punkten

The Wine Enthusiast has recently published new ratings:

95 points
Ökonomierat Rebholz 2017 Kastanienbusch GG Riesling
Ökonomierat Rebholz 2017 Im Sonnenschein GG Riesling 
Ökonomierat Rebholz 2017 Im Sonnenschein GG Weisser Burgunder

94 points
Ökonomierat Rebholz 2017 Ganz Horn GG Riesling (Cellar Selection)

93 points
Ökonomierat Rebholz 2017 Mandelberg GG Weisser Burgunder
Ökonomierat Rebholz 2017 Birkweiler Vom Rotliegenden Trocken Riesling

92 points
Ökonomierat Rebholz 2016 Hansjörg Rebholz Spätburgunder